← Zurück zu allen News

JKS European Championship 2014 in Dänemark

Veröffentlicht am 23.09.2014

Motiviert traf sich unsere Gruppe am Freitag, 12. September 2014 in Zürich um in Kopenhagen (Dänemark) an unserer ersten offiziellen Europameisterschaft teilzunehmen. Der Flug und die Ankunft im Hotel verliefen ohne Probleme.

Als wir unsere Zimmer bezogen hatten, machten wir uns auf den Weg zur Halle. Dort absolvierten wir ein Training mit Shihan Masao Kagawa. Es war sehr lehrreich! Doch wir erkannten bald, dass sich viele sehr gute Kämpfer angemeldet hatten.

Am zweiten Tag startete die Meisterschaft der Einzelkämpfer. Nach der Anfangszeremonie und der Rede von Shihan Masao Kagawa ging es gleich los mit der Disziplin Kata. Auf diesem Level traf man kaum auf einfache Gegner, was uns durchaus bewusst war. Doch wir erreichten das Halbfinale- ein gutes Ergebnis für unsere junge, international noch unerfahrene Gruppe. Der Abstand zur Spitze ist nicht mehr unerreichbar weit.

Vor der zweiten Disziplin Kumite am Nachmittag gab es zwei Vorstellungen: Taiko (ein japanisches Trommelspiel) und Rollstuhlkarate aus Belgien, eine Erfindung von Shihan Tetsuhiko Asai. Es war sehr eindrücklich, dass man trotz Handicap Karate erlernen kann. Diesen Sportlern zollt von unserer Seite grosser Respekt!

Am Nachmittag trat dann schnell Ernüchterung ein. Die Kämpfer in der Disziplin Kumite waren nicht nur schnell und beweglich, ihre Techniken waren meist auch präzise ausgeführt. Mehr als die erste Runde überstand leider kein Schweizer. Am letzten Tag waren die Teams an der Reihe. Auch hier schaffte man es, wie am Vortag, nicht sehr weit. Der Abstand zum Mittelfeld war aber nicht sehr gross. Diese Erkenntnis motiviert uns noch besser und härter zu trainieren.

Diese Europameisterschaft hat uns sehr viele lehrreiche und eindrucksvolle Momente geschenkt! Wir kehren mit einer weiteren guten Erfahrung nach Hause zurück und werden für die nächste Weltmeisterschaft in Südafrika hart trainieren!

Oss! Nadir Affinito